Donnerstag, 5. Oktober 2017

Kleid Dira - so lern(t)e ich meinen Körper kennen

Guten Morgen Ihr Lieben!!!!


Bei jeden Schnitt mehr den ich nähe, lerne ich meinen Körper näher und näher kennen. 
Zum Beispiel habe ich bereits festgestellt, dass meine Körperlänge von 1,82m nicht aus den etwa laaaangen Beinen kommt, nein ganz im Gegenteil, die sind fast "normal". 
Einheitsgröße sozusagen...

Bei mir steckt die Länge überwiegend im langen Oberkörper.
Sprich, meine Kleidung muss in den Oberteilen grundsätzlich in der Taille um gute
 2-3 cm verlängert werden.

Normalerweise..... ;-)

Jetzt bin ich wieder über einen "Punkt" an meinem Körper gestolpert, den es zu beachten gibt. 
Und zwar den Brustpunkt! 

Der ist nicht zu verachten, wenn es darum geht, dass ein Kleid genau unter der Brust eine sehr figurschmeichelnde Passe hat...

Schaut selbst, hier kommt der Schnitt "Dira" 
von Danie aka Prülla und Mira aka Mira Rostock (Mira - kleine Naht ganz groß)


Was also schon lange ein Lieblingsschnitt von Mira war, darf jetzt durch die Zusammenarbeit mit Danie in die große weite Welt hinaus - zu uns!!! 
Juchuuuu!!!!!


Ich zeige Euch als aller erstes meine 3. Version des Schnittes!

Das Kleid ist aus dem Jersey-Stoff "Jungle" der neuen Pattern Love Serie von Hamburger Liebe genäht (Albstoffe).

Ich finde, das Stoffdesign ist ein Farb-Knaller für den Herbst.
Aber ich denke, genauso auch tragbar mit Riemchenschuhen und nackten Beinen im Sommer...


Wie ich eben schon sagte, ist dieses Kleid im 3. Anlauf perfekt auf meinen Körper abgestimmt!

Das lag aber nicht daran, dass der Schnitt vorher noch nicht gut war, sondern daran, dass ich eine andere Körperpassform habe als die meisten. 

Schaut... hier haben wir den Test gemacht....

Zwei verschiedenen Körper im gleichen Shirt:


Zeigt:
Links "fehlt" was --> etwas Oberweite <-- und es sitzt auch nicht so richtig schick figurschmeichelnd 
--> Spitzenborte nicht direkt unter der Brust<--. 
Rechts nahezu perfekt. 

Warum?
Zum Einen habe ich weniger Oberweite und zum anderen ist mein Brustpunkt (Mitte der Brust) etwas Höher angesetzt.

Der Schnitt hat senkrecht verlaufende Brustabnäher, 
die zusammen mit der Passe eine tolle Passform abgeben. 

Was kann ich also für mich ändern?
Ich habe mir ganz einfach das Oberteil des Schnittmusters genommen, angehalten und festgestellt, dass der Abnäher gute 2 cm weiter nach oben Rücken kann. 

Also wurde das Oberteil um genau 2 cm eingekürzt!!!

Wie? Ganz einfach:
Linien einzeichnen und dann so knicken, dass sie aufeinander liegen. 
Schwupps ist das Oberteil um 2 cm eingekürzt. 
So natürlich auch beim Rückteil...



Ich freue mich nun also über mein neues Kleid und hoffe das ganz viele von Euch angesteckt werden mit dem Dira-Fieber! 

Wer die Vielfalt an Diras erleben möchte, kann im liebevoll zusammengestellten Video *klick* die unzählige Diras bestaunen... 
Und wer ein bisschen Bammel vorm Nähen hat --> wegen der Paspel zB <--, kann 
vorab schon mal in die Nähanleitung bei Prülla *klick* schauen. 
Das Kleid ist schnell und einfach genäht... 

Wirklich!!! 

Jetzt wünsche ich Euch einen schönen Tag und viel Spaß beim Stöbern!!!!

PS: Die erste Variante zeige ich Euch natürlich auch noch. 
Diese werde ich mir aber nochmal nähen! ;-) Schließlich ist das mein neues Oktoberfestoutfit, wenn der Norden mal feiern will!!! ;-P
Kleid Dira gibt es nämlich auch mit einem Dirndlausschnitt!!! Jaaaaa!!!!!



---------
Schnitt: Kleid Dira von Prülla (Ebook mit A4 und A0 Dateien) und Mira Rostock (Papierschnittmuster)
Stoff: Jersey Pattern Love "Jungle" von Albstoffe nach dem Design von Hamburger Liebe


Hier geht es auch auf die Seiten der vielen anderen Mitnäherinnen:





Dienstag, 12. September 2017

Boho Romance - 3 auf einen Streich

Guten Morgen Ihr Lieben!!!

Heute möchte ich Euch gleich 3 Projekte zeigen, die ich das Wochenende über genäht habe...

Es geht um einen Stoff, der mich zum Träumen bringt... 


#BohoRomance
nach dem Design von Nikiko bei alles-fuer-selbermacher

(Foto oben und unten von alles-fuer-selbermacher/nikiko)


Es handelt sich hier um ein Paneel mit drei verschiedenen Köpfen und dem passenden Kombistoff dazu. Ich wusste sofort, dass ich diesen Stoff für mich vernähen würde.

Entstanden sind:

Ein Longshirt mit 3/4 Arm!
Es stammt von dem Maxikleid nach dem Schnitt von Fadenkäfer.



Beim Durchblättern meiner Schnittmuster ist mir das Schnittmuster 

"Wasserfallshirt Claire" von Pattydoo 

in die Hände gefallen. 
Da dieser Jersey ein eher fließender Jersey ist, dachte ich mir, dass es mit dem Wasserfallausschnitt klappen müsste. Er fällt also nicht ganz so 'steif' wie ein gewöhnlicher Jersey. 



Je nach Kombination kann das Shirt als schick oder auch 


als schick lässig getragen werden.... 


Da ich das Schnittmuster ein wenig zu hoch angelegt habe, würde beim normalen Fall des Ausschnitts, der Kopf der Boho-Lady ein wenig versteckt sein.
Daher habe ich mir das Shirt gelegt und mit ein paar Handstichen unsichtbar fixiert... 
Jetzt gefällt es mir richtig gut...


Der letzte Streich dieses Paneels war dann ein kleiner Rucksack oder auch wie viele sagen: 

Turnbeutel...

Ich habe einfach frei nach Schnäuzchen den Rest verwertet.






Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig die Vielfältigkeit des Stoffes zeigen... 

Für alles habe ich die ca. 85 cm Paneel, sowie 1 m Kombistoff verwendet.
Klasse, oder?


Ich wünsche Euch einen schönen Start in den Tag!!! 
Liebe Grüße
:-*


-------------------------------
Stoffe: BohoRomance Paneel und Kombistoff, Tasselborte Boho, Hoodiekordel 7mm von alles-fuer-selbermacher
Schnitte: Maxikleid von Fadenkäfer als Longshirt, Wasserfallshirt Claire von Pattydoo, Beutel Eigenkreation durch Resteverwertung

Donnerstag, 23. März 2017

julika - heute als kurzer Jumpsuit

Im letzten Jahr schon durfte ich mir einen Prototypen der kleinen kurzen Hose #julika nähen... 

Was von Danie alias Prülla eine fixe Idee war, ist wieder in einem genialen Schnitt geendet!
Ein vielseitiger Schnitt... wie wir es von ihr kennen.

Ob als Einteiler oder Zweiteiler, mit langer oder kurzer Hose. 
Einen Schlitz im Rückteil oder doch die überschlagene Variante.
Das Oberteil vorn nochmal mit einer möglichen Stoffteilung... 
mit Taschen oder ohne... 

hach.. gefühlt endlos könnte ich so weiter machen... 


Das Witzige an dieser Büx sind die kleinen Falten die der Hose den gewissen Pfiff geben... 

Je nach Stoffwahl fallen sie dann mehr oder eben weniger auf und sind eben doch das Besondere!




Die Taschen habe ich innen mit dem senfgelben Stoff gefüttert.
Je nach Art der Bewegung blitzen sie hervor.
Aber eben ganz dezent... 


Ich mag meine "Julika" sehr und freue mich schon jetzt auf den Sommer!
Das wird garantiert nicht die Einzige bleiben... 


Eine weitere kurze Buxe hab ich ja wie gesagt schon... 
;-)



Ich wünsche Euch morgen einen letzten schnell vorbeiziehenden Arbeitstag.
Ich schau noch kurz bei RUMS vorbei und husche dann schnell ins Bett!

Alles Liebe!
die rane


-----------------------------------

Schnitt: Julika von Prülla bei Dawanda, im Stoffbüro, bald auch bei Makerist und auch bei naeh-connection auch bald in englischer Sprache 
Stoff: Geometrie petrol von Lillestoff, den ich über die 5Traumpriaten 
verlinkt: RUMS

Sonntag, 19. März 2017

Else aus Strickstoff - schlicht und schick

Guten Morgen Ihr Sonntagshasen!!!

Manchmal, wenn hier morgens noch alles schläft, genieße ich die Zeit um unbeschwert durch Blogs zu lesen oder aber auch selbst einen Beitrag zu verfassen. 

Mit Kind(ern) - ihr kennt es selbst - ist das ja meist nicht so leicht, dass man Zeit für sich und sein Hobby hat. Es sei denn es ist Abend bzw. Nacht und alles schläft.

Oftmals bin ich aber abends mittlerweile so sehr selbst erledigt, dass ich es zB in den letzten beiden Tagen nicht geschafft habe, abends über halb neun hinwegzukommen. 
*lach*

Ich habe also Hobby Hobby sein lassen und mich zum Zwergenmädchen ins Bettchen gekuschelt.

Der Lohn dafür ist, dass ich nun morgens ausgeschlafen bin! 
Voooooorm Zwergenmädchen!
Yeahhh! Hat auch was... 

Also mag ich Euch heute Morgen meinen neuen - aber auch wieder schon lang und oft getragenen 
Elsenpulli mit U-Bootkragen zeigen. 


Genäht hatte ich ihn 'damals' im Dezember für die virtuelle Weihnachtsfeier von HEDInäht... 


Aber "so richtig" vor die Linse, hat er es erst jetzt geschafft....


An dem Schnitt Else von Schneidernmeistern habe ich diesmal keinerlei Änderungen vorgenommen. 
 Der Pulli ist am Ausschnitt mit Beleg versehen. 
Die Ärmel hatte ich so lang zugeschnitten, dass ich sie jetzt einfach zwei Mal mit der linken Seite nach außen aufgekrempelt habe.


Verwendet habe ich hier den Strickstoff von NOSH Organics, den ich im Stoffbüro zusammen  mit dem koralle farbenen *klick* gekauft habe.

Auch hier habe ich einen Stoffverbrauch von "nur" 80 cm.
Der Stoff liegt nämlich bei seiner vollen Breite bei wahnsinnigen ca. 240cm !!!
Das heißt man kann alle Schnittteile schön nebeneinander platzieren.
Perfekt.

Und da es sich hier um "normale" Ärmel handelt 
- also nicht Raglan wie bei meiner Tante Hertha *hier*- 
hat dieser Pulli auch lange Ärmel! 
;-)

Zu bedenken bei diesem Stoff ist:
Er ist wenig dehnbar!
Wer es also nicht so eng am Unterarm haben mag, der sollte hier ein wenig großzügiger zuschneiden.
Hochziehen / Hochschieben ist da sonst nicht möglich!



Ich wünsche Euch jetzt also einen tollen Sonntag. 

Hier ist es leider total verregnet. 
Uuuund... das soll wohl auch den ganzen Tag so bleiben.
*örgs*

Macht es Euch also gemütlich!!
die rane

----------------------------
Schnitt: Else als Pulli mit U-Boot-Kragen von Schneidernmeistern (Links zu den Shops findet ihr ganz unten)
Stoff: Stricksweat von NOSH aus dem Stoffbüro 
(anthrazit ist leider ausverkauft, gibt es noch in der Farbe zB koralle - Idee dafür *hier*)




Mittwoch, 15. März 2017

Tante Hertha aus Stricksweat

Hallo Ihr Lieben!!!

Heute mag ich Euch meinen 
'schon-ich-weiß-nicht-wie-oft-getragenen-und-in-der-Wäsche-gelandeten' Pulli 

"Tante Hertha"
von Echt Knorke

zeigen.

Einen so richtig in BÄÄÄÄM-Farbe!
Ein Stimmungsaufheller sozusagen...


Genäht hatte ich ihn bereits im Nähcamp von HEDI in Neuharlingersiel.
Im ersten Nähcamp, im November letzten Jahres.

Mitgenommen habe ich dafür gerade mal 80cm des Stricksweat in Koralle von Nosh Organics, den ich beim Stoffbüro gekauft habe.
Da er in Überbreite (ca. 240cm) liegt, passen bei Größe 38 alle Schnittteile locker nebeneinander...

Aber Achtung: Hier muss man sich dann bewusst sein, dass die Ärmel eine 3/4 Länge haben!


Uuuuund:
Hinten ist der Saum der Tante Hertha begradigt.
Eben auch einfach der Stofflänge angepasst.


Ich bin sehr zufrieden mit diesem Pulli...
Die Wäschen in der Waschmaschine stören diesen Stoff überhaupt nicht. 
Eine sehr schöne und - ja auch teure aber lohnende - Qualität.


Ich hatte mir 'damals' auch noch diesen Stoff in anthrazit mitgenommen... 

Für einen ganz schlichten und auch eher schicken Pulli..
Je nach Kombi mit passenden Accessoires eben!

Dazu bald mehr... 


Habt einen tollen Abend Ihr Lieben! 
Ich stöbere jetzt noch ein wenig bei den kreativen Köpfen vom 
MeMadeMittwoch und AfterWorkSewing!



---------------------------------------
Schnitt: Tante Hertha von Echt Knorke
Stoff: NOSH Stricksweat in Überbreite (ca 240cm) beim Stoffbüro
verlinkt: MMM und AWS

Mittwoch, 22. Februar 2017

Mantel Zsazsa aus Strickstoff

Hallo Ihr Lieben!!

Heute ist hier in Hamburg bisher ein niesel-piesel-Schmuddel-bis-es-regnet-in-Strömen-Wetter!!
Schrecklich!!! *lach*
Das ist ja so gar nicht meins. 

Daher habe ich mir heute morgen meinen kuschligen Stickstoffmantel nach dem Schnitt Zsazsa von Susalabim aus dem Schrank gezottelt. 


Passend dazu aus dem gleichen Stoff ein Dreieckstuch... 
Da bei diesem Stoff auch die linke Seite gut vorzeigbar ist, wird die Kombination aus Mantel und Dreieckstuch somit auch "nicht zu viel Anker und Herz". 
Auch bleibt so die graue Maus verborgen, denn die linke Seit des Stoffes hat einen leichten rosa Ton.



Es war gerade eben ein recht spontanes Shooting vor der ach so verregneten Fensterscheibe... 
*örgs*

Ausprobiert habe ich dabei, wie ich die Kamera über das Handy auslösen kann.
Sicherlich eine tolle Funktion, die sich garantiert ausbauen lässt um Fotos im Alleingang hinzubekommen.




Zum Schnitt:

Ich habe den Mantel etwas länger als im Original zugeschnitten.
Dann aber den Saum seeeehr großzügig genäht.
Ich bin mir noch nicht ganz einig, ob ich die Länge des Mantels so lasse oder doch noch wieder länger machen werde.
Daher habe ich die "Zugabe" auch noch nicht abgeschnitten gehabt.


Gerade hier auf dem Foto fällt mir auf, dass ich die Ärmel beim nächsten Mantel ruhig etwas länger zuschneiden könnte! 
#affenarmehalt
;-)


Durch die Abnäher im Rücken, fällt die Jacke eher figurschmeicheld... 
Bei den meisten Cardigans sieht es von hinten ja oftmals wie ein Sack aus...
(o-Ton des Herzensmann...)


Ich freue mich über meinen kuscheligen Mantel und komme Euch Mädels damit beim 
MeMadeMittwoch und AfterWorkSewing heute besuchen.
Spontan sind meist die besten Ideen, oder?


Liebe Grüße

Eure rane


-------------------------------------------
Stoff: Strickstoff Hanseherz von alles fuer selbermacher
Schnitt: Mantel ZsaZsa von Susalabim
verlinkt: MMM, AWS


Dienstag, 14. Februar 2017

Mantel Ava zum Kuscheln aus Alpenfleece

Was sind denn das für verrückt kalte Temperaturen da draußen, hä?
*brrrr*
Da gefriert mir tatsächlich alles.

Ich bin ganz klar ein Mensch der warmen Temperaturen.
Wobei ich auch die klare Luft mag, ja...
Aber dann nur mit strahlend blauem Himmel und der Sonne!
*lach*

Ich und auch das Zwergenmädchen sind trotzdem schon für den Frühling,
 der jetzt langsam gerne kommen könnte.

Dazu passend gibt es erstmals einen selbstgenähten Mantel für die kleine Dame.

Den Mantel AVA von HEDInäht.


In Groß schon zu Hauf gesehen, dürfen sich jetzt auch die Kleinen drüber freuen.


Damit es richtig schön kuschelig ist habe ich hier einen Alpenfleece verwendet. 
Die sind ja wirklich super flauschig von innen... wie Wellneesfleece.
Außen haben sie dann aber eher die Struktur von weichem Sweat!
So schön!!!


Damit der vordere Abschluss, der Kragen und auch die Ärmelbündchen nicht zu dick werden, 
habe ich für die Belege und die Innenseite des Ärmelabschlusses 
einfachen normal dünnen Jerseystoff verwendet. 


Bei den aufgesetzten Taschen habe ich ebenfalls getrickst...
Ich habe die aus Alpenfleece vorgesehene Tasche sozusagen mit Jersey "gefüttert".

Dafür habe ich die zugeschnittene Tasche nochmal aus Jersey zugeschnitten.
Beide Stoffe dann rechts auf rechts mit einer Wendeöffnung an der langen Seite zusammen genäht.
Stoffe gewendet und dann auf den Mantel aufgesteppt.
Hierbei wird dann auch die Wendeöffnung geschlossen.


Achso... Das Ärmelbündchen hatte ich bei meiner Variante etwas verlängert. 
Das raneMädel ist da sehr kritisch, was 3/4 Ärmel angeht!
*Nase rümpf*

Für ihren Geschmack hätten sie natüüüüürlich noch länger sein können..
*lach*






Ich wünsche Euch einen tollen Abend und wandere mit diesem Mantel nochmal flux zum 
Denn mit dem "gefütterten" Taschentrick, überlistet man auch das dicke Material bei aufgesetzten Taschen!!!!

Habt einen schönen Abend und morgen einen guten Start in den Tag!!!!

PS: Der Mantel ist übrigens suuuuper fix genäht!!! *Daumen hoch*

--------------------------
Stoff: Alpenfleece von den Waschbeckenpiraten
Schnitt: Kindermantel Ava von HEDInäht mit verlängerten Ärmelbündchen und "gefütterten" Taschen s.o.
verlinkt: HOT und Creadienstag